Fehler beim Überholen – schwer Verletzt

Ulm/Beimerstetten | 29.06.2011 | 11-415

Ein Fehler beim Überholen hat am frühen Mittwoch, 29.06.2011, bei Beimerstetten zu einem schweren Verkehrsunfall geführt, bei dem ein Autofahrer schwer verletzt wurde.

NotarzteinsatzWie die Polizei mitteilt, ereignete sich der Verkehrsunfall gegen 5.30 Uhr zwischen Beimerstetten und Jungingen. Ein Sattelzug fuhr auf der Landesstraße 1165, gefolgt von einem VW, einem Dacia und weiteren Fahrzeugen. Der 47-jährige Fahrer des Dacia scherte aus um den VW und den Lkw zu überholen. Als er auf Höhe des Volkswagens war, entschloss sich auch dessen Fahrer zum Überholen.

Der 24-Jährige übersah den Dacia, scherte aus und beide Autos stießen seitlich zusammen. Deshalb schleuderte der Dacia zunächst nach links, dann zurück auf die Fahrbahn und gegen den Sattelauflieger.

Dann wurde der Wagen durch die Luft geschleudert, landete wieder auf der Straße, rutschte in den Graben und überschlug sich dort mehrmals. Der 47-Jährige am Steuer wurde so schwer verletzt, dass ihn der Rettungsdienst in eine Klinik bringen musste. Die anderen Fahrer blieben unverletzt.

Durch den Verkehrsunfall entstand am Dacia Totalschaden, auch der VW und der Sattelzug wurden erheblich beschädigt. Den Gesamtschaden schätzt die Polizei auf rund 40.000 Euro.

Für die Unfallaufnahme musste die Straße bis gegen 8.00 Uhr vollständig gesperrt werden.

Anzeige