Fed-Chefin bremst Kursanstieg an US-Börsen

New York (dts Nachrichtenagentur) – Die US-Börsen haben am Freitag nach einer Rede von Fed-Chefin Yellen wieder zugelegt, zwischendurch aber einen kleinen Dämpfer bekommen. Der Dow wurde zum Handelsende in New York mit 17.873,22 Punkten berechnet, ein Plus in Höhe von 0,25 Prozent im Vergleich zum vorherigen Handelstag. Wenige Minuten zuvor war der breiter gefasste S&P 500 mit rund 2.095 Punkten im Plus gewesen (+0,38 Prozent), die Technologiebörse Nasdaq berechnete den Nasdaq 100 zu diesem Zeitpunkt mit rund 4.510 Punkten (+0,49 Prozent).

Wahrscheinlich sei eine geldpolitische Straffung „in den kommenden Monaten angemessen“, sagte Yellen am Freitag in einer mit Spannung erwarteten Rede an der Harvard University. Das Wachstum in den Vereinigten Staaten scheine anzuziehen und sich die Situation auf dem Arbeitsmarkt weiter zu verbessern. Immer mehr Marktbeobachter rechnen schon seit Wochen damit, dass Mitte Juni der nächste Zinsschritt kommen könnte. Die europäische Gemeinschaftswährung tendierte am Freitagabend dementsprechend schwächer. Ein Euro kostete 1,11 US-Dollar (-0,71 Prozent). Der Goldpreis zeigte sich ebenfalls schwächer, am Abend wurden für eine Feinunze 1.209,84 US-Dollar gezahlt (-0,96 Prozent). Das entspricht einem Preis von 35,04 Euro pro Gramm.

Wallstreet in New York, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Wallstreet in New York, über dts Nachrichtenagentur