FDP: Wolf muss ins Jagdrecht aufgenommen werden

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Die Haltung von Kühen und Schafen auf Weiden wird nach Ansicht des FDP-Bundestagsabgeordneten Karlheinz Busen in Deutschland nicht mehr möglich sein, wenn Jäger auch in Zukunft keine Wölfe abschießen dürfen. „Der Wolf muss ins Jagdrecht aufgenommen werden“, sagte der jagd- und forstpolitische Sprecher der FDP-Fraktion der „Rheinischen Post“ (Donnerstagsausgabe). Fast das gesamte Wild – Rehwild, Damwild, Schwarzwild – werde durch Jäger reguliert, nur der Wolf nicht.

Manche Wölfe töteten Nutztiere „im Blutrausch“, so Busen. „Wir werden dann keine Weidetierhaltung mehr haben. Und wenn der Wolf aus Erfahrung mit den schwächeren Tieren seine Scheu verliert, wird er auch Menschen zu nahe kommen.“ Ein wesentliches Problem sei, dass Deutschland eine dicht besiedelte Kulturlandschaft und keine Steppe mit endloser Weite für Wölfe wie in Osteuropa habe.

Wald, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Wald, über dts Nachrichtenagentur