FDP-Vize Kubicki für Entlassung von Verfassungsschutz-Chef Maaßen

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Der stellvertretende FDP-Vorsitzende Wolfgang Kubicki hat die Bundesregierung dazu aufgefordert, den Chef des Bundesamtes für Verfassungsschutz, Hans-Georg Maaßen, zu entlassen: „Seine mangelnde Professionalität wird zur Belastung des Amtes. Er sollte gehen oder entlassen werden“, sagte Kubicki dem „Tagesspiegel“ (Donnerstagsausgabe). Kubicki reagierte damit auf einen Bericht des „rbb-Inforadios“, wonach mehrere Handys des V-Manns „Corelli“ von den Verfassungsschützern bisher nicht oder zumindest nicht vollständig ausgewertet wurden.

Kubicki kritisierte weiter, es sei nicht nur peinlich, sondern zeuge auch von unglaublicher Schlamperei, dass weitere Handys „aufgetaucht“ seien, die den V-Mann „Corelli“ doch noch mit dem NSU-Trio in Verbindung bringen könnten. „Corelli“ spitzelte für den Verfassungsschutz jahrelang in der rechtsextremen Szene. Der NSU-Untersuchungsausschuss des Bundestages versucht zu klären, ob „Corelli“ Verbindungen zum NSU-Trio gehabt haben könnte.

Wolfgang Kubicki, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Wolfgang Kubicki, über dts Nachrichtenagentur