FDP-Chef Lindner: Einigung beim Familiennachzug zeigt keine Haltung

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – FDP-Chef Christian Lindner kritisiert den Kompromiss von Union und SPD beim Familiennachzug. „Die Einigung zeigt keine Haltung. Entweder man ist dafür oder dagegen. 1.000 ist eine willkürliche Zahl“, sagte Lindner der „Heilbronner Stimme“ (Mittwochsausgabe).

„Die SPD verkennt sicher auch, was die Menschen von ihr erwarten, wenn sie sich für mehr Zuzug ausspricht.“ Die FDP hingegen wolle eine generelle Aussetzung mit einer am Einzelfall orientierten Öffnung verbinden. „In Härtefällen und wenn man seinen Lebensunterhalt durch Arbeit bestreitet, soll die Familienzusammenführung möglich sein. Sonst geht es gegenwärtig nicht“, so der FDP-Chef.

Christian Lindner, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Christian Lindner, über dts Nachrichtenagentur