Fast fünf Millionen Neueinstellungen im Jahr 2013

Berlin – Im Jahr 2013 sind in Deutschland rund 4,9 Millionen Personen neu in ein Beschäftigungsverhältnis eingestellt worden. Rund 4,1 Millionen Neueinstellungen fanden in Westdeutschland statt, gut 800.000 in Ostdeutschland, wie das Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) am Donnerstag mitteilte. Die Zahl der Neueinstellungen blieb damit dem IAB zufolge in beiden Landesteilen auf anhaltend hohem Niveau.

Demnach zeigten vor allem die Branchen Gesundheits- und Sozialwesen sowie wirtschaftliche Dienstleistungen zuletzt eine positive Entwicklung. Fast die Hälfte der neu eingestellten Personen sei direkt aus einem anderen Beschäftigungsverhältnis gekommen, gut ein Drittel sei zuvor arbeitslos gewesen. Knapp ein Fünftel absolvierte zuvor eine Ausbildung, eine Weiterbildung oder ein Studium, war aus anderen Gründen nicht erwerbstätig oder zuvor selbständig, wie die Wissenschaftler weiter mitteilten. Bei der Jobsuche bewährten sich vor allem persönliche Kontakte: Mehr als ein Viertel aller Stellenbesetzungen sei über die Nutzung persönlicher Kontakte oder durch Empfehlungen eigener Mitarbeiter zustande gekommen. Knapp ein Fünftel der Stellen sei über Stellenangebote in Zeitungen und Zeitschriften besetzt worden. Initiativbewerbungen oder eine Bewerbung aus einer Bewerberliste kamen laut IAB zusammengenommen bei rund jeder zehnten Stellenbesetzung zum Zuge.

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige