Familienunternehmer unterstützen Gabriels Kurswechsel in der SPD

Sigmar Gabriel, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Sigmar Gabriel, über dts Nachrichtenagentur

Berlin – SPD-Chef Sigmar Gabriel bekommt für die Pläne eines Kurswechsel seiner Partei in der Wirtschaftspolitik Unterstützung vom Verband der Familienunternehmen. „Die anderen Parteien können sich etwas von der SPD abgucken“, sagte der Vorsitzende des Verbandes, Lutz Goebel, der „Bild-Zeitung“ (Montag). „Wenn die Grünen irgendwann einmal regieren wollen, müssen sie ihre Wirtschaftspolitik komplett überarbeiten. Die SPD ist da anscheinend den Grünen einen Schritt voraus. Und die Union versucht im Moment alles, um ihren Wirtschaftsflügel die Flügel zu stutzen und am Fliegen zu hindern.“

Man hoffe, dass es die SPD mit der neu entdeckten Wirtschaftsfreundlichkeit ernst meine, sagte Goebel: „Rente mit 63, Mindestlohn und EEG-Reform waren zwar alles andere als wirtschaftsfreundlich, aber besser die SPD wacht spät als nie auf.“

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige