Familienministerin will Kita-Fachkräfteoffensive

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Bundesfamilienministerin Franziska Giffey (SPD) hat zusätzlich zum geplanten „Gute-Kita-Gesetz“ eine Fachkräfteoffensive angekündigt. „Es ist Fakt, dass der Fachkräftemangel ein großes Problem ist. In der Tat stehen Kita-Plätze leer“, sagte die SPD-Politikerin am Mittwoch im ARD-Morgenmagazin.

Deswegen werde das „Gute-Kita-Gesetz“ durch eine Fachkräfteoffensive begleitet. „Das bedeutet, wir müssen in Ausbildung investieren“, so Giffey. „Es geht nicht, dass an einigen Stellen in Deutschland Erzieherinnen und Erzieher fragen: `Kann ich mir es leisten, diesen Beruf zu ergreifen.`“ Ein erster Schritt sei deswegen die Befreiung von Schulgeldern und eine „anständige Ausbildungsvergütung“, sagte die Familienministerin. „Es geht um das Anwerben von Erzieherinnen und Erziehern, um zusätzliche Leute, die qualifiziert werden sollen und die sich entscheiden, diesen Beruf zu machen und es geht um bessere Bezahlung.“ Mit dem „Gute-Kita-Gesetz“ will der Bund die Länder dabei unterstützen, die Kita-Qualität zu verbessern und die Gebühren zu senken. Insgesamt will die Bundesregierung den Ländern dafür in dieser Legislaturperiode zusätzlich 3,5 Milliarden Euro bereitstellen.

Kita, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Kita, über dts Nachrichtenagentur