Fahimi: Berliner SPD soll über Wowereit-Nachfolge entscheiden

SPD-Logo, über dts Nachrichtenagentur
Foto: SPD-Logo, über dts Nachrichtenagentur

Berlin – Die Berliner SPD soll nach dem Willen von SPD-Generalsekretärin Yasmin Fahimi eigenständig über die Nachfolge des scheidenden Regierenden Bürgermeisters Klaus Wowereit entscheiden. Die Bundes-SPD werde keinen Kandidaten von außen einbringen, sagte Fahimi am Mittwoch im rbb-Inforadio. „Das überlasse ich dem Berliner Landesverband. Die können das gut und selbstverantwortlich entscheiden. Es gibt jetzt zwei Namen, die vereinbart haben, dass sie in einen fairen Wettbewerb gehen.“

Fahimi begrüßte dabei den Entschluss des Landesverbandes, eine Urabstimmung vorzunehmen. Außerdem lobte sie Wowereit, der professionell gehandelt und einen guten Zeitpunkt für seinen Rücktritt gewählt habe. „Es ist jetzt mitten in der Legislaturperiode und das ist noch genug Vorlauf für seinen Nachfolger, sich einzuarbeiten und ein Profil zu finden.“ Wowereit hatte am Dienstag angekündigt, sein Bürgermeister-Amt im Dezember 2014 zur Verfügung stellen zu wollen.

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige