F.A.Z.: Monopolkommission erwartet Auflagen für E-Plus-Übernahme

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Die deutsche Monopolkommission erwartet von der Europäischen Kommission weitreichende Auflagen für die geplante Übernahme von E-Plus durch Telefónica Deutschland. Auch nach einer Fusion müsse es vier Anbieter auf dem deutschen Mobilfunkmarkt geben, sagte der Vorsitzende der Monopolkommission, Daniel Zimmer, der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ (Dienstagsausgabe). Sollten die Brüsseler Wettbewerbshüter den Zusammenschluss genehmigen, müssten sie die Freigabe an die Bedingung knüpfen, dass Telefónica einen Käufer präsentiert, der „einen wesentlichen Teil der Geschäftsaktivitäten“ übernimmt und als „neuer vierter Anbieter auftreten kann“, forderte Zimmer.

Die Kommission hatte im Dezember eine vertiefende Prüfung der Fusion eingeleitet. Eine erstes Paket von Zugeständnissen reichte den EU-Kartellwächtern nicht aus. Telefónica hofft nun, die Behörde mit nachgebesserten Vorschlägen überzeugen zu können. Eine Entscheidung soll bis zum 23. Juni fallen.

Anzeige