Experten: Nur drei bis vier große Fernbus-Betreiber werden überleben

Fernbusse von Flixbus und MeinFernbus.de, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Fernbusse von Flixbus und MeinFernbus.de, über dts Nachrichtenagentur

Berlin – Der Preiskampf auf dem deutschen Fernbusmarkt wird auf die Branche dramatische Auswirkungen haben: „Es ist zu erwarten, dass nur drei bis vier große Anbieter auf dem Markt präsent bleiben werden“, sagte Christoph Gipp, Fernbus-Experte der Berliner Beratungsgesellschaft IGES, der „Welt am Sonntag“. Zum Vergleich: Derzeit fahren etwa 40 Betreiber in Deutschland, davon sieben große. Auch Torben Greve, Gründer und Chef des Marktführers MeinFernbus, sieht schwere Zeiten heraufziehen.

Wie in anderen Märkten, die liberalisiert wurden, werde es zu einer Bereinigung kommen. MeinFernbus beherrscht mit einem Anteil von 47 Prozent derzeit den deutschen Markt. Es folgen Flixbus mit 20 Prozent, die Busmarken der Deutschen Bahn – BerlinLinienBus und IC Bus – mit zwölf Prozent und ADAC Postbus mit sieben Prozent. Im vergangenen Jahr nutzten fast sieben Millionen Menschen Fernbusse, um innerhalb Deutschlands von A nach B zu reisen. Für dieses Jahr rechnet der Bundesverband Deutscher Omnibusunternehmer mit einer Verdoppelung der Kundenzahl.

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige