Experte rechnet mit Milliarden-Umsatz bei Schleppern

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Nach der Flüchtlingstragödie in Österreich und dem Fund von 71 Toten in einem Kühl-Lkw auf der Autobahn spricht Menschhandels-Experte Friedrich Schneider von der Universität Linz von einem „zynischen Milliarden-Geschäft mit System“: „Der Fall ist kein Einzelfall, sondern hat System“, sagte Schneider, Experte für Schattenwirtschaft, zu „Bild“. Schneider weiter: „Die Schleusung von Flüchtlingen ist ein zynisches Geschäft, bei dem Schlepper die Leute, die nicht genug bezahlen können, einfach verrecken lassen.“ Menschenhandel und Schlepperei seien ein Milliardengeschäft, so Schneider.

Weltweit wurden laut dem Experten allein im Jahr 2014 mit Menschenhandel und Schlepperei rund 140 Milliarden Euro umgesetzt. In ganz Europa sind es laut Schneiders Angabe rund 80 Milliarden Euro und in Mittel-Europa allein rund 52 Milliarden Euro.