Experte: ISIS-Terror dauert mindestens 20 Jahre

Berlin – Der renommierte Terrorismus-Experte Peter Neumann vom Londoner Kings College prophezeit, dass der ISIS-Terror in den nächsten 20 Jahren auch in Europa dauerhaft eine Gefahr darstellen wird. „Es wird vielleicht nicht heute oder morgen ein Anschlag in Berlin passieren. Aber wir werden mindestens zwei Jahrzehnte, eine ganze Generation lang, gefährdet sein“, sagte Neumann der „Bild“ (Dienstag).

Jetzt entstehe eine „neue, junge al-Qaida“. Diese ISIS-Kämpfer seien zum Teil erst 17 Jahre alt und nicht durch den Anschlag vom 11. September 2001 in den USA geprägt, sondern durch die Kämpfe in Syrien und im Irak. „Wir müssen fest damit rechnen, dass zumindest eine Minderheit davon früher oder später auch in Europa terroristisch aktiv werden wird.“ Neumann wies darauf hin, dass in den Reihen von ISIS etwa 2.400 Kämpfer aus dem Westen aktiv sind, darunter etwa 2.000 aus Europa. Dabei handele es sich unter anderem um rund 300 bis 400 Deutsche, 400 Briten, etwa 600 Franzosen und 500 Belgier. „Diese Kämpfer aus dem Westen begehen die brutalsten Taten, weil sie ideologisch besonders motiviert sind“, zeigte sich Neumann überzeugt.

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige