Ex-Verteidigungsminister Jung kritisiert Aussetzung der Wehrpflicht

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Der frühere Verteidigungsminister Franz Josef Jung hat die Entscheidung kritisiert, die Wehrpflicht in Deutschland auszusetzen. „Die Wehrpflicht hätte ich nicht ausgesetzt“, sagte der stellvertretende Vorsitzende der Unionsfraktion im Bundestag den Zeitungen der Funke-Mediengruppe. Eine Wiedereinführung sei allerdings „politisch noch nicht durchsetzbar“, fügte er hinzu.

Zugleich forderte Jung, die Bundeswehr personell wieder aufzustocken. „Die Belastungen in den Auslandseinsätzen und im Inland vor allem durch die Flüchtlingssituation sind für ein Kontingent von 178.000 Soldaten zu hoch“, sagte er. „Angemessen wäre eine Größenordnung von 185.000 Soldaten.“

Bundeswehr-Soldaten, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Bundeswehr-Soldaten, über dts Nachrichtenagentur