Ex-FDP-Chef Rösler: Nach mir ist es nicht besser geworden

Philipp Rösler, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Philipp Rösler, über dts Nachrichtenagentur

Berlin – Ein Jahr nach seinem Ausscheiden aus dem Amt als Bundeswirtschaftsminister Philipp Rösler (FDP) nicht mehr mit dem Ende seiner politischen Laufbahn: „Wäre die FDP rausgeflogen, weil ich Vorsitzender wurde, dann ja. Aber nach mir ist es nicht besser geworden“, sagte Rösler im Gespräch mit dem Magazin „Cicero“ auf die Frage, ob er den Absturz seiner Partei als Schande empfinde. Rösler arbeitet jetzt im Vorstand des Weltwirtschaftsforums in Genf.

Als es die FDP nicht mehr in den Bundestag geschafft hatte und die schwarz-roten Koalitionsgespräche liefen, hatte der FDP-Politiker nur noch geschäftsführend amtiert. Über seine Zeit als Politiker sagte Rösler: „Das Ende war jetzt nicht so schön. Aber es war ein wichtiger Teil meines Lebens.“ Mit seinem neuen Posten ist er zufrieden. „Für meine jetzige Lebensphase bin ich dort angekommen, wo ich hingehöre.“

Über dts Nachrichtenagentur