Ex-Chef der EU-Task-Force Griechenland: Aussichten sind eher düster

Brüssel/ Athen (dts Nachrichtenagentur) – Der frühere Leiter der EU-Task-Force Griechenland, Horst Reichenbach, ist tief enttäuscht über die jüngsten Entwicklungen im Euro-Krisenstaat. „Vor einem Jahr war Griechenland auf einem guten Weg zu Wachstum und Beschäftigung, und etliche Reformen kamen gut voran“, sagte der deutsche EU-Beamte dem Nachrichtenmagazin Focus. „Umso bedauerlicher ist es, dass die Zukunftsaussichten jetzt eher düster sind.“

Reichenbach sagte, dass ihn die Lage dort „sehr traurig stimmt, haben wir mit der Arbeit der Task Force doch versucht, dazu beizutragen, dass eine solche Situation nicht eintritt“. Die Task Force existierte seit September 2011 und stellte den Griechen europäisches Expertenwissen zur Verfügung, um ihren Regierungsapparat schlagkräftiger zu machen. Sie ging mittlerweile in einer EU-Beratergruppe auf, die allen Mitgliedstaaten der Union auf deren Wunsch zur Verfügung steht.

Einkaufsstraße in Athen mit Griechischem Parlament, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Einkaufsstraße in Athen mit Griechischem Parlament, über dts Nachrichtenagentur