Ex-Bahn-Chef Grube lehnte Leitung des BER ab

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Der frühere Bahn-Chef Rüdiger Grube hat nach eigenen Angaben 2017 das Angebot abgelehnt, Chef des neuen Hauptstadtflughafens BER zu werden. „Schon am Tag nach dem Rücktritt meldete sich Berlins Regierender Bürgermeister und bot mir den Chefposten beim Flughafen BER an“, sagte Grube in den Hamburg-Seiten der „Zeit“. Er fügte hinzu: „Es wird Sie nicht wundern, dass ich freundlich abgesagt habe.“

Grube war Ende Januar 2017 als Bahn-Chef zurückgetreten. Sein Vorgänger, Hartmut Mehdorn, hatte als BER-Chef vergeblich versucht, den durch zahlreiche Pannen verzögerten Flughafenbau zu vollenden. Grube wurde nach eigenen Angaben auch der Aufsichtsratsvorsitz beim Hamburger SV angetragen. Auch dieses Angebot habe er ausgeschlagen. Der Manager arbeitet heute unter anderem als Aufsichtsratschef der Hamburger Hafen und Logistik AG (HHLA).

Flughafen Berlin-Brandenburg International (BER), über dts Nachrichtenagentur
Foto: Flughafen Berlin-Brandenburg International (BER), über dts Nachrichtenagentur