Ex-Arbeitsminister Scholz verteidigt Mindestlohneinführung

Euroscheine, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Euroscheine, über dts Nachrichtenagentur

Berlin – Der ehemalige Bundesarbeitsminister Olaf Scholz (SPD) hat die Einführung des Mindestlohns verteidigt. „Wir waren eines der wenigen Länder auf der Welt ohne Mindestlohn“, sagte Hamburgs Erster Bürgermeister der „Bild am Sonntag“. „Auch in den USA gibt es ihn. Der Mindestlohn wird auch bei uns funktionieren. Ich höre nur noch wenige, die daran Zweifel haben.“

Die Kritik an den Dokumentationspflichten für 450-Euro-Jobber und Geringverdiener weist der frühere Arbeitsminister zurück: „Arbeitszeiterfassung ist nichts Neues. Und die Arbeitsministerin hat angekündigt, dass nach wenigen Monaten ausgewertet wird, ob alles ordentlich klappt. Das wird passieren.“

Über dts Nachrichtenagentur