EVP-Politiker: EU-Staaten blockieren bessere Kontrollen von Medizinprodukten

Ärzte bei Operation, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Ärzte bei Operation, über dts Nachrichtenagentur

Straßburg – Drei Jahre nach der Debatte um mangelhafte Brustimplantate sehen Gesundheitspolitiker weiter hohe Risiken bei Medizinprodukten. Der gesundheitspolitische Sprecher der EVP im Europäischen Parlament, Peter Liese (CDU), warnte im Nachrichtenmagazin „Focus“: „Wenn etwas passiert, dann werden wir alle gemeinsam am Pranger stehen. Dann heißt es: Europa hat die Regeln nicht so geändert, dass Patienten endlich geschützt sind.“

Zu den Medizinprodukten zählen zum Beispiel Herzschrittmacher, Hüftprothesen oder Stents. Liese klagte: „Die EU-Mitgliedsstaaten blockieren die Verordnung.“ Gemeinsam mit Kollegen anderer Länder hat er sich nach „Focus“-Informationen vor einigen Wochen an die italienische Ratspräsidentschaft gewandt. Am Dienstag will Liese der neuen lettischen Ratspräsidentschaft „die Dringlichkeit des Problems ans Herz legen“.

Über dts Nachrichtenagentur