Euro-Finanzminister setzen Verhandlungen zu Griechenland fort

Brüssel (dts Nachrichtenagentur) – Die Finanzminister der Eurostaaten setzen am Sonntag ihre Gespräche zu einer möglichen Lösung der Griechenland-Krise fort. Die Beratungen waren in der vergangenen Nacht ohne Einigung zu Ende gegangen. Die Mehrheit der Minister rief Griechenland auf, die Reformvorschläge nachzubessern und forderte Garantien für ihre Umsetzung.

Valdis Dombrovskis, für den Euro zuständiger Vize-Präsident der EU-Kommission, erklärte, es sei „unwahrscheinlich“, dass die EU-Kommission am Sonntag von den Euro-Finanzministern das Mandat bekomme, die formellen Verhandlungen für ein neues Griechenland-Hilfspaket aus dem Rettungsschirm ESM aufzunehmen. Am Nachmittag soll ein Treffen Staats- und Regierungschefs der 19 Euro-Länder stattfinden. Den für den Abend geplanten Sondergipfel aller EU-Staaten hatte EU-Ratspräsident Donald Tusk kurzfristig abgesagt.