EU-Parlamentspräsident Schulz erhält Karlspreis

Martin Schulz, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Martin Schulz, über dts Nachrichtenagentur

Aachen – Martin Schulz, SPD-Politiker und Präsident des Europäischen Parlamentes, erhält am Donnerstag den Internationalen Karlspreis. Der feierliche Festakt, bei dem auch Bundespräsident Joachim Gauck spricht, findet in Aachen statt. Schulz erhält den Preis wegen „seiner bedeutenden Verdienste um eine Stärkung der Parlamentarisierung und der demokratischen Legitimation in der Europäischen Union und in Anerkennung seiner Rolle als wichtiger Vordenker der EU“, heißt es in der Begründung des Karlspreis-Direktoriums.

Die Ehrung erhalten Persönlichkeiten für ihre Verdienste um Europa seit 1950. Zu den Preisträgern gehören unter anderen, Angela Merkel (2008), Wolfgang Schäuble (2012) und Bill Clinton (2000). Martin Schulz ist gelernter Buchhändler; seit 1974 ist er Mitglied der SPD, seit 1994 Mitglied des Europäischen Parlaments und seit Januar 2012 Präsident des EU-Parlaments.

Über dts Nachrichtenagentur