EU-Kommission fordert von Bundesregierung mehr Einsatz für die Ostsee

Brüssel/Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Die EU-Kommissarin für Regionalpolitik, Corina Cretu, hat die Große Koalition zu mehr Einsatz für die Ostseeregion aufgefordert. „Die deutschen Bundesländer an der Ostsee engagieren sich stark, aber wir brauchen mehr Unterstützung von der Bundesregierung“, sagte Cretu der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ (Freitag). Benötigt würden finanzielle und personelle Unterstützung und mehr Bewusstsein für die Belange der Region.

„Ich habe den Eindruck, dass die Bundesregierung sich der vielen Projekte, die wir im Ostseeraum haben, nicht bewusst ist“, sagte Cretu am Rande eines EU-Strategieforums für den Ostseeraum in Stockholm. Die EU-Strategie für die Ostseeregion zielt auf die Entlastung des stark von Agrarnährstoffen belasteten Gewässers ab, auf einen Ausbau umweltverträglichen Schiffsverkehrs und auf eine Vernetzung der Wirtschaft in den neun Anrainerländern. Die EU verfolgt mehrere länderübergreifende Regionalstrategien. Deutschland beteiligt sich an der Ostseeraum-Strategie sowie an Regionalstrategien für die Alpen- und für die Donauregion.

Meeresstrand, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Meeresstrand, über dts Nachrichtenagentur