EU-Kommission fordert Ein-Euro-Wasser nach Sicherheitskontrolle

Brüssel (dts Nachrichtenagentur) – Die EU-Kommission hat die europäischen Flughafenbetreiber aufgerufen, Wasser für Reisende nach den Sicherheitskontrollen möglichst billig anzubieten. Die zuständige EU-Verkehrskommissarin Violeta Bulc sagte der „Welt am Sonntag“: „Wir sind in intensiven Gesprächen mit der Flughafenvereinigung darüber, wie man es ändern kann, dass Wasser nach der Sicherheitskontrolle für Passagiere erheblich teurer ist als davor“. Nach Angaben von Bulc haben sich mittlerweile 126 Flughäfen in Europa, die 50 Prozent des Fluggastaufkommens bewältigen, bereit erklärt, Wasserflaschen für einen Euro direkt nach dem Sicherheits-Check anzubieten.

„Das reicht allerdings noch nicht aus. Unser Ziel ist, dass das möglichst alle Flughäfen so machen. Alle Flughäfen in Europa sollten das Ein-Euro-Wasser anbieten“. Die EU-Kommission will aber vorerst auf gesetzliche Reglungen verzichten. „Zum gegenwärtigen Zeitpunkt denken wir noch nicht darüber nach. Ich hoffe noch, dass diese freiwillige Initiative Erwartungen der Reisenden wecken wird und noch mehr Flughäfen reagieren“.

Sicherheitskontrolle am Flughafen, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Sicherheitskontrolle am Flughafen, über dts Nachrichtenagentur