EU-Kommissar Moscovici: Griechenland soll in der Eurozone bleiben

Brüssel (dts Nachrichtenagentur) – EU-Währungskommissar Pierre Moscovici hat sich für einen Verbleib Athens in der Eurozone ausgesprochen. „Es gibt nachweisbar den gemeinsamen Willen, dass Griechenland in der Eurozone bleibt“, sagte Moscovici am Montag dem französischen Sender RTL. Ein etwaiges neues Hilfspaket für Griechenland würde einen Umfang von rund 80 Milliarden Euro haben, so der EU-Währungskommissar weiter, der von einer „massiven neuen Hilfe“ sprach. Im Gegenzug müsse die griechische Regierung bei den Reformen weiter vorangehen als von ihr zunächst angedacht.

In Brüssel geht der Euro-Sondergipfel unterdessen weiter: Zur Zeit ist die Sitzung unterbrochen, um in kleineren Gesprächsrunden eine Einigung in der Griechenland-Krise zu erzielen. Hauptknackpunkt der Verhandlungen ist ein geplanter Treuhandfonds in Höhe von 50 Milliarden Euro, an den Griechenland Vermögenswerte als Sicherheit übertragen soll. Der Treuhandfonds soll die Vermögenswerte verkaufen und damit zum Abbau der griechischen Staatsschuld beitragen.