EU-Haushalt: Vestager wirbt vor Gipfel für mehr Mittel

Brüssel (dts Nachrichtenagentur) – Vor dem Gipfel der europäischen Staats- und Regierungschef zur Zukunft der EU-Finanzen an diesem Freitag hat EU-Kommissarin Margrethe Vestager für eine Ausweitung der europäischen Aufgaben geworben und im Gegenzug eine Reform der Agrarsubventionen angemahnt. „Derzeit gehen 40 Prozent des EU-Haushalts in Agrarsubventionen. Das kann man modernisieren“, sagte Vestager der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ (Donnerstagsausgabe).

Zugleich sprach sie sich für Investitionen in andere politische Feldern aus: „Wo ergibt es Sinn, gemeinsam Geld auszugeben, statt es jeder für sich zu tun?“ Die frühere dänische Ministerin sagte, sie persönlich halte es „für wichtig, dass wir mehr für die Sicherung der Außengrenzen tun, für Cybersicherheit, für die Terrorbekämpfung, vielleicht auch mehr gemeinsame Anstrengungen in Sachen Klimawandel unternehmen“. Vestager lobte ferner die Struktur der EU-Kommission. „Die Art, wie Präsident Juncker die Arbeit organisiert hat, war richtig“, sagte sie. Auch das Prinzip, dass jedes Mitgliedsland einen Kommissar stelle, sollte beibehalten werden.

EU-Fahnen, über dts Nachrichtenagentur
Foto: EU-Fahnen, über dts Nachrichtenagentur