EU-Handelskommissarin will TTIP mit radikalem Zollumbau retten

Brüssel (dts Nachrichtenagentur) – EU-Handelskommissarin Cecilia Malmström will mit einem radikalen Vorschlag zum Zollabbau den TTIP-Verhandlungen mit den USA neues Leben einhauchen: 97 Prozent aller Zölle zwischen der EU und den USA sollen künftig wegfallen. Das will die Schwedin den USA nach einem Bericht des Nachrichtenmagazins „Der Spiegel“ bei der nächsten TTIP-Verhandlungsrunde Mitte Oktober in Miami vorschlagen. Von der neuen Offerte wären auch einige Agrarprodukte betroffen, obwohl es in diesem besonders sensiblen Bereich nach dem Willen der EU-Kommission zunächst keine völlige Liberalisierung geben soll.

Trotzdem fürchtet Martin Häusling, agrarpolitischer Sprecher der Grünen im EU-Parlament, einen Dammbruch: „Dann werden wir mit Massenware aus amerikanischen Fleischfabriken überrollt.“ Zudem rechnet die EU-Kommission damit, dass die USA in Miami ein Angebot vorlegen werden, damit europäische Firmen leichter an öffentliche Aufträge in den Vereinigten Staaten kommen können. Bisher galt die Devise: America first. In Zukunft, so hofft die EU-Kommission, könnten beispielsweise Baufirmen aus Spanien oder Frankreich eher für Autobahnbauten auch jenseits des Atlantik berücksichtigt werden.

Container, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Container, über dts Nachrichtenagentur