EU erlaubt Notkredite für bulgarische Banken

Euroscheine, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Euroscheine, über dts Nachrichtenagentur

Brüssel – Bulgarien darf seine Banken mit Notkrediten stabilisieren: Die Europäische Kommission hat eine Liquiditätsregelung nach den EU-Beihilfevorschriften genehmigt. Diese Maßnahme sei „angemessen und erforderlich“, teilte die Kommission am Montag mit. Damit kann der bulgarische Staat seine Banken mit umgerechnet etwa 1,7 Milliarden Euro unterstützen.

Falsche Informationen über die Zahlungsfähigkeit bulgarischer Banken hatten in der vergangenen Woche zu mehreren Runs zwei bulgarische Geldhäuser geführt. Um die Einleger zu beruhigen und ihr Engagement für das Bankensystem zu bekräftigen, hatte die bulgarische Regierung beschlossen, den Bankensektor mit der erforderlichen Liquidität zu versorgen.

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige