Ettringen – Jugendliche verhindern Großbrand im Ortskern

Ettringen - Starke Rauchentwicklung auf landwirtschaftlichem Anwesen im Ortskern

Foto: Pöppel

Aufmerksame junge Mädchen haben Donnerstag Abend, 18.12.2014, möglicherweise einen großen Brand verhindert, da sie eine Rauchentwicklung bemerkten und einen Nachbar informierten.

Am Abend kam es in Ettringen, Lkrs. Unterallgäu, zu einem großen Feuerwehreinsatz, bei welchem ca. 110 Einsatzkräfte der Feuerwehren Ettringen, Siebnach, Türkheim und Bad Wörishofen im Einsatz waren.
Zwei noch unbekannte junge Mädchen teilten einem Nachbarn des Brandobjekts mit, dass sie im inneren des alten landwirtschaftlichen Gehöfts Feuer gesehen hätten. Der Nachbar vergewisserte sich nochmals selbst vom Feuer und verständigte die Feuerwehr, welche zunächst von einem Großbrand ausging. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr konnten den kleinen Brandherd in einer stillgelegten Stallung aber schnell ablöschen. Nach ersten Ermittlungen hatte die 62-jährige Bewohnerin des Anwesens zur Beleuchtung eine Kerze im Stall entzündet und diese kurz unbeaufsichtigt stehen lassen. Als sie zurückkam hatten sich bereits einige Gegenstände entzündet. Die Frau versuchte erfolgreich eine Brandausweitung zu verhindern. Den unterstützenden Ersteinsatzkräften der Feuerwehr gelang es dann auch bald das Feuer abzulöschen und das Gebäude zu belüften. Die Frau wurde vor Ort ärztlich untersucht, Verletzungen wurde aber nicht festgestellt. Es entstand glücklicherweise kein Sach- und Gebäudeschaden.

Die beiden noch unbekannten jungen Mädchen werden gebeten sich bei der Polizei in Bad Wörishofen, Telefon (08247) 9680-0, oder der Feuerwehr zu melden, da sie wichtige Zeuginnen sind.

 

 

-> zum Vorbericht