Ettringen – 19-Jähriger stirbt bei Frontalzusammenstoß – Unfallgegner flüchtet und kann dann von der Polizei aufgegriffen werden

20161130_A7_Woringen_Unfall_Feuerwehr_Polizei_Poeppel_new-facts-eu_024

Symbolbild

Am Sonntagabend, 29.04.2018, kam es gegen 21.30 Uhr auf der Ortsverbindungsstraße zwischen Ettringen und Lamerdingen, Lkrs. Untrallgäu, zu einem Frontalzusammenstoß zweier Pkw.

Ein 19-jähriger Mann befuhr mit seinem Pkw die Ortsverbindungsstraße von Ettringen nach Lamerdingen. Etwa einen Kilometer von Ettringen entfernt kam ihm ein 27-jähriger Ostallgäuer mit seinem Pkw entgegen. Beide Pkw stießen frontal zusammen. Der 19-Jährige aus dem Raum Landsberg am Lech erlag noch am Unfallort seinen schweren Verletzungen. Der Fahrer des anderen Pkw flüchtete zu Fuß von der Unfallstelle.

Nach umfangreichen Fahndungsmaßnahmen mit mehreren Streifenfahrzeugen, Diensthunden und dem Polizeihubschrauber konnte der Mann einige Zeit später gefasst werden. Auch er wurde nicht unerheblich verletzt und in eine Klinik verbracht. Eine Blutentnahme zur Klärung der Fahrtüchtigkeit wurde veranlasst.

Die Polizeiinspektion Bad Wörishofen hat die Verkehrsunfallaufnahme und Sachbearbeitung übernommen. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Memmingen wurde auch ein Unfallsachverständiger zur Unfallaufnahme hinzugezogen. Beide Unfall-Pkw wurden zur Begutachtung sichergestellt. Zur Unterstützung der Unfallaufnahme war die Feuerwehr aus Ettringen vor Ort, die auch die Unfallstelle zur Spurensicherung ausleuchteten. An beiden Pkw entstand Totalschaden in Höhe von ca. 10.000 Euro.