Esa-Landegerät "Schiaparelli" auf Mars abgestürzt

Darmstadt (dts Nachrichtenagentur) – Das europäisch-russische Modul „Schiaparelli“ ist auf dem Mars abgestürzt. „Es wird geschätzt, dass `Schiaparelli` aus einer Höhe zwischen zwei und vier Kilometern gefallen ist und somit mit einer Geschwindigkeit von mehr als 300 Kilometern pro Stunde aufgeschlagen ist“, teilte die Europäische Weltraumorganisation (Esa) am Freitag mit. „Es ist auch möglich, dass das Landegerät beim Aufprall explodiert ist, da die Treibstofftanks wahrscheinlich noch gefüllt waren.“

Zukünftige Analysen würden diese vorläufigen Interpretationen später ergänzen, so die Esa weiter. Mit dem nach dem italienischen Astronomen Giovanni Schiaparelli benannten Lander sollte erprobt werden, ob die derzeitige Technik im Stande ist, einen Rover auf der Marsoberfläche abzusetzen. Die geplante Landung war Teil des ExoMars-Projekts, mit dem die Esa und ihr russischer Partner Roskosmos nach Spuren von Leben auf dem Mars suchen.

Mars, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Mars, über dts Nachrichtenagentur