Erstmals Fields-Medaille für Mathematikerin

Seoul – Mit Maryam Mirzakhani hat die Internationale Mathematische Union (IMU) am Mittwoch erstmals eine Frau mit der Fields-Medaille ausgezeichnet, eine der höchsten Auszeichnungen, die man als Mathematiker erhalten kann. Mirzakhani wurde auf dem Mathematiker-Kongress ICM in Seoul ausgezeichnet. Die gebürtige Iranerin beschäftigt sich mit algebraischer Geometrie und Topologie und ist Professorin an der Stanford-Universität in den USA.

Die Fields-Medaille gilt neben dem Abel-Preis als höchste Auszeichnung, die in der Mathematik verliehen wird. Zur Verleihung gehören eine geprägte Medaille aus Gold sowie ein Preisgeld von 15.000 Kanadischen Dollar (circa 10.300 Euro).

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige