Erste Ergebnisse bei US-Wahl – Kopf-an-Kopf-Rennen in Florida

Washington (dts Nachrichtenagentur) – Nach Schließen der ersten Wahllokale sind in der Nacht zum Mittwoch die ersten Ergebnisse der US-Präsidentschaftswahl bekannt geworden. Die Bundesstaaten Kentucky, Indiana und West Virginia stimmten für den republikanischen Kandidaten Donald Trump, der Bundesstaat Vermont ging an die demokratische Kandidatin Hillary Clinton. Im vielbeachteten Bundesstaat Florida lieferten sich Clinton und Trump ein Kopf-an-Kopf-Rennen.

Nach Auszählen von 47 Prozent der Stimmen in Florida lag Trump mit 49,8 Prozent vor Clinton mit 47,3 Prozent. Es wird erwartet, dass das Endergebnis denkbar knapp ausfällt. Es gilt als ausgemacht, dass Trump kaum noch Chancen hat, die Wahl zu gewinnen, wenn er in Florida verliert. Das gleiche gilt für den Bundesstaat Ohio.

US-Flagge, über dts Nachrichtenagentur
Foto: US-Flagge, über dts Nachrichtenagentur