Erneute Warnungen vor Terrorgefahren nach Mossul-Eroberung

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Führende Sicherheitsexperten haben die Warnung vor wachsenden Terrorgefahren für Europa als Folge der Rückeroberung der Stadt Mossul von IS-Milizen bekräftigt. „In dem Maße, in dem der militärische Kampf gegen den Islamischen Staat erfolgreich ist und seine Zurückdrängung gelingt, wird er gezwungen sein, auch durch spektakuläre Anschläge in Europa seine Handlungsfähigkeit unter Beweis zu stellen“, sagte Unionsfraktionsvize Stephan Harbarth (CDU) der „Rheinschen Post“ (Mittwochsausgabe). Auch SPD-Innenexperte Burkhard Lischka sagte zunehmende islamistische Aktivitäten voraus.

„Selbst wenn der IS militärisch besiegt sein sollte, haben wir es mit Tausenden Kämpfern zu tun, die sich nicht einfach so in Luft auflösen werden“, meinte Lischka. Für ihn sei es daher „nicht hinnehmbar“, dass es nach wie vor keine europaweite Datenbank über die Anzahl von sich hier aufhaltenden islamistischen Gefährdern gebe. Das Gemeinsame Terrorabwehrzentrum in Deutschland müsse „für Europa eine Vorbildfunktion einnehmen“.

Polizist, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Polizist, über dts Nachrichtenagentur