Erneut Dutzende Flüchtlinge im Mittelmeer ertrunken

Rom (dts Nachrichtenagentur) – Im Mittelmeer sind bei einem Bootsunglück am Donnerstag erneut Dutzende Flüchtlinge ertrunken. Der italienischen Küstenwache zufolge kenterte ein mit über 100 Menschen besetztes Boot vor der libyschen Küste, mindestens 45 Menschen starben. Insgesamt seien am Donnerstag rund 1.900 Personen von 16 Booten gerettet worden.

Zahlreiche Menschen würden noch vermisst. Immer wieder versuchen Flüchtlinge, von Nordafrika über das Mittelmeer nach Europa zu gelangen. Ihre Zahl ist seit der Schließung der Balkanroute wieder gestiegen.