Ermittler: Verwertbare Audiodatei auf Stimmenrekorder

Stimmenrekorder der abgestürzten Germanwings-Maschine, Bureau d`Enquêtes et d`Analyses (BEA, France, www.bea.aero),  Text: über dts Nachrichtenagentur
Foto: Stimmenrekorder der abgestürzten Germanwings-Maschine, Bureau d`Enquêtes et d`Analyses (BEA, France, www.bea.aero), Text: über dts Nachrichtenagentur

Paris – Vom Stimmenrekorder der am Dienstag verunglückten Germanwings-Maschine sind nach Angaben der französischen Untersuchungsbehörde BEA eine verwertbare Audiodatei extrahiert worden. Allerdings könne man bisher noch keine Rückschlüsse auf den Hergang des Unfalls treffen, sagte ein BEA-Vertreter am Mittwoch. Die endgültigen Ergebnisse würden voraussichtlich erst in einigen Wochen oder Monaten vorliegen.

Der zweite Flugschreiber sei noch nicht gefunden worden. Das Flugzeug des Typs Airbus A320 war am Dienstagvormittag aus noch ungeklärter Ursache mit 150 Menschen an Bord im französischen Département Alpes-de-Haute-Provence abgestürzt. Nach derzeitigem Kenntnisstand von Germanwings waren 72 Bundesbürger unter den Passagieren. Laut der französischen Polizei hat es bei dem Absturz keine Überlebenden gegeben.

Über dts Nachrichtenagentur