Ermittler: MH17 wurde von Buk-Rakete abgeschossen

Den Haag (dts Nachrichtenagentur) – Das malaysische Passagierflugzeug, das im Sommer 2014 über der Ost-Ukraine abgestürzt war, wurde von einer Luftabwehr-Rakete des Typs Buk abgeschossen. Eine derartige Rakete sei auf der linken Seite des Cockpits von Flug MH17 eingeschlagen, teilten niederländische Ermittler bei der Vorlage ihres Abschlussberichts am Dienstag mit. Wer für den Abschuss verantwortlich ist, bleibt allerdings weiter unklar: Die niederländischen Ermittler machten in ihrem Bericht keine Angaben über die möglichen Drahtzieher.

Flug MH17 war am 17. Juli 2014 über der Ost-Ukraine abgestürzt. Alle 298 Insassen, darunter viele Niederländer, kamen ums Leben. Kiew und die Separatisten in der Ost-Ukraine weisen sich gegenseitig die Verantwortung für den Abschuss des Passagierflugzeugs zu.