Erkheim-Unterallgäu – Hochwasser fordert Feuerwehren – Eisplatten sorgen für Probleme

20170131_Unterallgaeu_Erkheim_Guenz_Hochwasser_Feuerwehr_Poeppel_029

Foto: Pöppel

Das Tauwetter der letzten Stunden sorgt mancherorts für Hochwassereinsätze für die Feuerwehren. Den ganzen Dienstag über mussten Feuerwehren von den Integrierten Leitstellen alarmiert werden, um gefährdete Brücken oder Überflutungen zu entschärfen.
Am Dienstagnachmittag, 31.01.2017, spitze sich die Hochwasserlage in der Marktgemeinde Erkheim im Landkreis Unterallgäu zu. Die Günz staute sich innerorts auf und trat über die Ufer. Das Wasser drohte Gebäude zu überfluten. Den ganzen Tag über waren Bauhof und Landwirte unterwegs und hatten Eisschollen aus der Günz entfernt. An einem Nadelöhr am Ortsausgang verstopften Eisschollen eine Durchführungsrohr und der Lauf der Günz staute sich. Mit Baggern und zahlreichen Einsatzkräften der Feuerwehren Erkheim, Daxberg, Schlegelsberg und Mitarbeiter des Bauhofes gelang es den Einsatzkräften den Durchfluss wieder herzustellen. Das gesamte Eis aus der Günz musste mit Baggern und Schaufelladern aus der Günz herausgehoben werden und auf Felder gefahren werden.
Gegen 19.00 Uhr hatte sich die Lage entspannt und die Günz konnte das Hochwasser abtransportieren.