Erkheim – Feuerwehrgroßübung auf dem Gelände der Firma Käßmeyer

Lkrs. Unterallgäu/Erkheim | 29.10.2011 | 11-1283

DSC 05991

Samstagmittag, 29.10.2011, wurden die Feuerwehren Erkheim, Sontheim, Daxberg, Arlesried, Schlegelsberg, Westerheim zu einer Großübung auf dem Gelände der KSK Kompostierungs-Service Käßmeyer GmbH alarmiert.

Ausgangslage der Übung war, dass in einer offenen Halle auf dem Firmengelände ein Feuer ausgebrochen war und durch eine Explosion Personen eingeklemmt bzw. verletzt wurden. Aufgabe der Einsatzkräfte war, eine Wasserversorgung für die Brandbekämpfung aufzubauen, das Gelände zu erkunden und Verletzte aufzufinden und zu retten. Aus insgesamt drei Wassersilos mit je 100 m3 Fassungsvermögen, die auf dem Firmengelände verteilt sind, wurde das Löschwasser zur Brandstelle gepumpt. Insgesamt wurden rund 500 m Schlauch verlegt.

Die Führung des Einsatzes wurde von der Feuerwehr Erkheim übernommen. Einsatzkräfte führten das Einsatztagebuch, in dem alle Funksprüche und relevanten Meldungen und Ereignisse dokumentiert werden müsse, ebenso wurde eine Lagekarte geführt. Die Dokumentation wurde noch mit herkömmlichen Mitteln (Block und Bleistift) durchgeführt, da die finanziellen Mittel für einen entsprechenden Laptop der Feuerwehr Erkheim nicht zur Verfügung stehen.

Bei der Übung konnten die Wehrmänner zeigen, dass das Zusammenspiel verschiedener Feuerwehren und die Koordination dieser funktioniert und jeder weiß, was er zu tun hat.

Die Geschäftsführung der Firma Käßmeyer war ebenfalls bei der Übung vor Ort und konnte sich ein Bild machen von der Arbeit und Leistungsfähigkeit der Wehren. Im Namen der Feuerwehren ein herzliches Danke schön, dass die Übung auf dem Gelände stattfinden konnte.

Anzeige