Erkheim – Ehemalige Fischerhütte wird Raub der Flammen – Kripo ermittelt

08-06-2014-unterallgaeu-mattsies-brand-schuppen-holzlager-stadel-feuerwehr-polizei-poeppel-new-facts-eu20140608_0007

Symbolbild

Am nordwestlichen Ortsrand von Erkheim, Lkrs. Unterallgäu, geriet am Donnerstagabend, 10.11.2016, gegen 22.10 Uhr, ein Holzschuppen in Brand, welcher früher als Fischerhütte diente.

Durch das Feuer wurde die etwa 4,5 Meter auf 3 Meter große Hütte vollständig zerstört, Personen kamen hierbei nicht zu Schaden. Die Brandursache ist noch nicht geklärt. Brandstiftung wird nicht ausgeschlossen.
Die Erkheimer Feuerwehr war mit ca. 20 Mann am Einsatzort, sodass der Brand schnell gelöscht war. Der Kriminaldauerdienst der Kriminalpolizei Memmingen (KDD) nahm vor Ort die erforderlichen Ermittlungen auf. Der durch den Brand entstandene Sachschaden wird auf ca. 2.500 Euro beziffert.
Die Kriminalpolizei Memmingen bittet zu dem Brand um Zeugenhinweise unter Telefon 08331/100-0.