Erkheim / A96 – PKW wird nach Unfall sichergestellt

2018-0725_A96_Kohlbergtunne_Erkheim_Unfall_Feuerwehr_0002

Foto: Pöppel/Symbolbild

ERKHEIM / A 96. Eine 20-jährige Pkw-Fahrerin fuhr am Mittwochabend an der Anschlussstelle Erkheim in Richtung Lindau auf die A 96 auf. Diese wechselte bei der Einfahrt direkt vom Einfädelungsstreifen auf den linken Fahrstreifen der Autobahn. Ein 39-jähriger Pkw-Fahrer, der sich bereits auf dem linken Fahrstreifen befand, konnte trotz einer Vollbremsung einen Verkehrsunfall nicht mehr verhindern. Beide Fahrzeuge streiften sich beim Ausweichmanöver des 39-Jährigen seitlich. Die 20-jährige wurde aufgrund mehrerer Prellungen in ein Krankenhaus verbracht. Nach 20 Minuten Vollsperrung konnte zunächst nur der linke Fahrstreifen für den Verkehr freigegeben werden. Die Feuerwehren Erkheim und Schlegelsberg unterstützten vor Ort. Bei der Unfallaufnahme wurde am Pkw des 39-Jährigen festgestellt, dass an diesem mehrere Veränderungen durchgeführt wurden. U. a. unterschritt der Pkw die notwendige Bodenfreiheit deutlich. Da noch weitere Ermittlungen hierzu erforderlich sind, wurde der Pkw sichergestellt. Das Fahrzeug der 20-Jährigen musste abgeschleppt werden.