Erfolgreiches Wochenende für die Schleierfahnder

Memmingen/Lkrs. Günzburg | 02./03.07.2011 | 11-476

blaulicht16Schleierfahndung der Polizeistation Fahndung Pfronten (PStF Pfronten) bewiesen am Wochenende wieder einmal ihr richtiges Gespür, als sie bei verdachtsunabhängigen Kontrollen auf der Autobahn bzw. im Zugverkehr in mehreren Fällen Rauschgift sicherstellen konnten.
Im Gepäck einer 33-jährigen ungarischen Prostituierten, die im Zug auf der Strecke Memmingen-Zürich reiste, fanden die Beamten am Samstagnachmittag, 02.07.2011, eine Marihuanamühle mit einer geringen Menge Marihuana.

 

Da die Frau die Sachen aus Ungarn mitgebracht hatte, wurde ein Strafverfahren wegen des unerlaubten Einfuhrschmuggels von Betäubungsmitteln eingeleitet. Die Beweismittel wurden sichergestellt.
Zum gleichen Zeitpunkt kontrollierte eine andere Streifenbesatzung der Pfrontener Schleierfahnder auf einem Parkplatz an der Autobahn A7 bei Memmingen einen 30-jährigen Ingenieur aus dem Lkrs. Ahrweiler (Rheinland-Pfalz). Im Handschuhfach seines Pkws fanden die Beamten einen Gefrierbeutel mit ca. 20 Gramm Marihuana. Der Mann wurde wegen des unerlaubten Besitzes von Marihuana angezeigt, das Rauschgift wurde sichergestellt.
Gleich zweimal wurden die Beamten am Sonntagabend, 03.07.2011, im Regionalzug zwischen Augsburg und Ulm fündig. Bei einem 43-jährigen Verkäufer aus Stuttgart fanden die Beamten in dessen Rucksack eine Zigarettenschachtel mit einer geringen Menge Marihuana. Ein anderer Zugreisender, 41-jähriger Mann aus Stuttgart, hatte ebenfalls mehrere Gramm Marihuana in einer Jackentasche mitgeführt. Auch hier sind Strafanzeigen die Folge.

Anzeige