Erdogan entschuldigt sich bei Putin für Kampfjet-Abschuss

Moskau (dts Nachrichtenagentur) – Der türkische Präsident Erdogan hat sich nach Angaben des Kremls für den Abschuss des russischen Kampfjets im November 2015 entschuldigt. In einem Schreiben an Putin bezeichnete Erdogan Russland demnach als „Freund und strategischen Partner“. Die Türkei habe zudem große Anstrengungen unternommen, um die Leiche des bei dem Abschuss getöteten russischen Piloten aus dem Gebiet der syrischen Opposition zu holen.

Erdogan sprach der Familie des Verstorbenen sein Beileid aus. Er wolle alles tun, um die traditionell freundschaftlichen Beziehungen zwischen der Türkei und Russland wieder herzustellen. In der Tat waren die Verbindungen zwischen den beiden Ländern insbesondere auf wirtschaftlicher Ebene in der Vergangenheit sehr eng. Im Kampf gegen die Terrororganisation „Islamischer Staat“ in Syrien werden den beiden Ländern jedoch unterschiedliche Interessen nachgesagt. Während Putin klar das Assad-Regime unterstützt, ist die Strategie der Türkei teilweise undurchsichtig.

Recep Tayyip Erdogan, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Recep Tayyip Erdogan, über dts Nachrichtenagentur