Entwarnung nach Ebola-Verdacht am Münchener Hauptbahnhof

Ebolavirus, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Ebolavirus, über dts Nachrichtenagentur

München – In München hat es nach einem Ebola-Verdachtsfall am Hauptbahnhof Entwarnung gegeben. Der Verdacht auf Ebola habe sich nicht bestätigt, wie eine Polizeisprecherin unter Berufung auf das örtliche Gesundheitsamt am Freitag erklärte. Zwei aus Somalia stammende Männer mit für Ebola typischen Symptomen waren am Freitagvormittag gegen 11:00 Uhr von der Polizei im Hauptbahnhof aufgegriffen worden, wie die Münchener „Abendzeitung“ berichtet.

Einer der beiden klagte demnach über starke Übelkeit und soll sich mehrmals übergeben haben. Der Hauptbahnhof war daraufhin komplett abgesperrt worden, die Bundespolizei mit einem Großaufgebot im Einsatz.

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige