Entführung nach Vietnam: Bundesanwaltschaft erhebt Anklage

Karlsruhe (dts Nachrichtenagentur) – Im Fall der Entführung eines vietnamesischen Ex-Politikers hat die Bundesanwaltschaft Ende Februar vor dem Staatsschutzsenat des Kammergerichts in Berlin Anklage gegen einen 47-jährigen Vietnamesen erhoben. Es gehe um den Tatvorwurf der geheimdienstlichen Agententätigkeit sowie der Beihilfe zur Freiheitsberaubung, teilte die Karlsruher Behörde am Mittwoch mit. Der 47-Jährige sei hinreichend verdächtig, sich an der Entführung des vietnamesischen Ex-Politikers Trinh Xuan Thanh und seiner Begleiterin am 23. Juli 2017 in Berlin beteiligt zu haben.

Der Angeklagte war am 12. August 2017 auf Veranlassung der Bundesanwaltschaft in Tschechien festgenommen und am 23. August an die deutschen Strafverfolgungsbehörden überstellt worden. Er befindet sich seither in Untersuchungshaft. Trinh Xuan Thanh war erst in die vietnamesische Botschaft und von dort weiter nach Vietnam verschleppt worden. Anfang 2018 wurde er durch den Volksgerichtshof in Hanoi in zwei Gerichtsverfahren wegen Wirtschaftsdelikten jeweils zu lebenslanger Freiheitsstrafe verurteilt.

Botschaft Vietnams, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Botschaft Vietnams, über dts Nachrichtenagentur