Energiegipfel: Habeck wirft Regierung Blockade bei Klimaschutz vor

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Schleswig-Holsteins Energiewendeminister Robert Habeck (Grüne) hat der großen Koalition im Vorfeld des Energie-Gipfels mit den Bundesländern am Dienstag vorgeworfen, die im Pariser Abkommen vereinbarte Klimapolitik zu bremsen. „Die Bundesregierung blockiert die Klimapolitik“, sagte Habeck in einem Interview mit der „Welt“. Die von Berlin geplante Drosselung des Ausbaus der Windenergie an Land würde dazu führen, dass Deutschland „sehr deutlich hinter seinen Klimaschutzverpflichtungen“ zurückbliebe, sagte Habeck.

Um diese zu erfüllen, brauche das Land keine Drosselung des Baus von Windkraftanlagen, sondern „bundesweit einen Zubau, der sehr viel größer sein müsste als das, was Berlin derzeit plant“. Habeck kritisierte insbesondere die Pläne der Bundesregierung, künftig sogenannte Netzengpassgebiete auszuweisen. Bei diesem Instrument sei nicht klar, wie es wirke, warnte der Minister. „Wenn es schlecht läuft, kommen dann weder Netzausbau und noch der Ausbau der Erneuerbaren voran, da beißt sich die Katze in den Schwanz.“

Robert Habeck, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Robert Habeck, über dts Nachrichtenagentur