Emnid-Umfrage: Großer Koalition drohen empfindliche Verluste

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Der Großen Koalition drohen bei der Bundestagswahl empfindliche Verluste: Im „Sonntagstrend“, den das Meinungsforschungsinstitut Emnid wöchentlich für die „Bild am Sonntag“ erhebt, liegen beide großen Parteien in der Wählergunst deutlich unter ihren Wahlergebnissen von 2013. Die Union verliert gegenüber der Vorwoche einen Zähler und fällt auf 35 Prozent. Sie liegt damit 6,5 Prozentpunkte unter dem Resultat der letzten Bundestagswahl (41,5 Prozent). Die SPD erreicht erneut nur 22 Prozent.

Das entspricht gegenüber 2013 (25,7 Prozent) einem Minus von 3,7 Punkten. Die AfD steht mit aktuell elf Prozent (unverändert zur Vorwoche) auf Platz drei und damit sicher vor dem erstmaligen Einzug in den Bundestag. 2013 war die AfD mit 4,7 Prozent noch an der Fünf-Prozent-Hürde gescheitert. Mit unverändert neun Prozent würde auch die FDP wieder in den Bundestag einziehen – sie hatte vor vier Jahren 4,8 Prozent erreicht. Unverändert zur Vorwoche bleiben auch die Linke mit zehn Prozent (2013: 8,6 Prozent) und die Grünen mit acht Prozent (2013: 8,4 Prozent). Auf die sonstigen Parteien entfallen fünf Prozent (plus eins). 2013 erreichten sie 6,2 Prozent. Für den Sonntagstrend hat das Meinungsforschungsinstitut Emnid zwischen dem 14. und 21. September 1.994 Personen befragt.

Stimmzettel für die Bundestagswahl, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Stimmzettel für die Bundestagswahl, über dts Nachrichtenagentur