Emnid-Umfrage: Deutsche für Präsidenten ohne Parteibuch

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Die Deutschen wünschen mehrheitlich, dass der nächste Bundespräsident oder die nächste Bundespräsidentin kein Parteibuch hat. Das ergab eine repräsentative Umfrage des Meinungsforschungsinstituts TNS Emnid für das Nachrichtenmagazin „Focus“. Demnach sind 67 Prozent der Bundesbürger dafür, dass der nächste Bundespräsident parteilich ungebunden ist, während sich 20 Prozent ein Staatsoberhaupt mit Parteibuch wünschen.

Bei den Anhängern der SPD sind 86 Prozent parteienskeptisch, gefolgt von Linkspartei-Anhängern (76 Prozent), Wählern der Union (67 Prozent), der Grünen (64 Prozent), der FDP (55 Prozent) und der AfD (41 Prozent). TNS Emnid befragte am 6. und 7. Juni 2016 insgesamt 1.001 Personen. Die Fragestellung lautete: „Nächstes Jahr wird ein neuer Bundespräsident gewählt. Sollte dieser Ihrer Meinung nach Mitglied einer politischen Partei sein oder sollte er keine Parteibindung haben?“

Menschen in einer Fußgängerzone, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Menschen in einer Fußgängerzone, über dts Nachrichtenagentur