Emnid: 30 Pro­zent der Deut­schen wäre "Brex­it" egal

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – 30 Pro­zent der Deut­schen wäre es egal, wenn Groß­bri­tan­ni­en am Don­ners­tag für den „Brex­it“ stimmt. Das zeigt eine Um­fra­ge des Mei­nungs­for­schungs­in­sti­tuts Emnid für die Zeitung „Bild am Sonntag“. 58 Pro­zent wür­den es dem­nach be­dau­ern, wenn das Land die EU ver­lässt.

Nur 7 Pro­zent wür­den den Brex­it be­grü­ßen. Anton Bör­ner, Prä­si­dent des Bun­des­ver­bands Groß­han­del, Au­ßen­han­del, Dienst­leis­tun­gen (BGA), warnt vor mas­si­ven wirt­schaft­li­chen Schä­den für Deutsch­land, wenn es zum Brex­it kommt. Bör­ner sagte dem Blatt: „Deutsch­land wird der große Ver­lie­rer sein. Mit­tel­fris­tig ver­lie­ren wir mit Groß­bri­tan­ni­en den wich­tigs­ten Ver­bün­de­ten für Frei­han­del und eine ver­nünf­ti­ge Wirt­schafts­po­li­tik in Eu­ro­pa. Nach dem Brex­it wird die Wirt­schafts­po­li­tik der EU von den Süd­län­dern do­mi­niert.“ Dar­un­ter werde die deut­sche Wirt­schaft lei­den, so Bör­ner: „Uns dro­hen mas­si­ve Wohl­stand­ver­lus­te in der Zu­kunft.“ Emnid hat am 16 Juni 500 re­prä­sen­ta­tiv aus­ge­wähl­te Per­so­nen be­fragt.

Wahlaufforderung für
Foto: Wahlaufforderung für „Brexit“-Referendum, über dts Nachrichtenagentur