Ellensberg – Großübung an Biogasanlage

Lkrs. Oberallgäu/Lauben-Ellensberg + 17.10.2012 + 12-2448

17-10-2012 ellensberg biosgasanlage oberallgäu new-facts-eu

Mittwoch Abend, 17.10.2012, 19.10 Uhr, alarmierte die Integrierte Leitstelle Allgäu die Feuerwehren Lauben-Heising, Haldenwang, Dietmannsried, Überbach, Kempten und die Unterstützungsgruppe „Örtliche Einsatzleitung“ (UG-ÖEL) Oberallgäu, die in Durach stationiert ist. Übungsannahme war der Vollbrand einer Maschinenhalle auf einem landwirtschaftlichen Anwesen mit eigener Biogasanlage. Eine Person wurde vermisst und wird in der brennenden Maschinenhalle vermutet.

Durch die engen Anfahrtswege und begrenzten Stellmöglichkeiten wurde die Einsatzlage für die Einsatzkräfte zusätzlich erschwert. Die ersten eintreffenden Löschfahrzeuge erkundeten die Lage, rüsteten Trupps unter schwerem Atemschutz aus, um die vermisste Person auf zu finden, weitere Einsatzkräfte kümmerten sich um den Löscherstangriff. Nachrückende Einheiten bauten dann zum örtlichen Hydrantennetz eine zusätzliche 800 m Versorgungsleitung auf. An der Rückseite der Maschinenhalle wurde eine 20 m Breite Wasserwand aufgebaut, um die Biogasbehälter zu schützen.

Mit in die Übung eingebunden war die UG-ÖEL Oberallgäu. Wie der Name schon sagt unterstützt diese Einheit den örtlichen Einsatzleiter vor Ort. Die Einheit koordiniert den Funkverkehr, führt Lagekarte, dokumentiert den Einsatzablauf und sorgt für eine übersichtliche Abarbeitung des Einsatzes. Hierfür ist die Gruppe besonders geschult und ausgebildet worden.

Unter Aufsicht des Kreisbrandinspektors und den Kreismeistern des Bereiches Allgäu-Nord wurde die Übung durchgeführt. Nach Übungsende wurde der Einsatz nachbesprochen. Ziel einer solchen Übung soll es sein, Abläufe zu festigen und zu prüfen, ob es Möglichkeiten der Verbesserung gibt.



Anzeige