Elchingen – Pkw rammt Sattelzug – Lkw kippt von der Fahrbahn

Lkrs. Neu-Ulm/Unterelchingen + 22.10.2013 + 13-2110

22-11-2013 neu-ulm unterelchingen lkw-unfall zwiebler new-facts-eu20131122 titel

Freitag Nachmittag, 22.11.2013, um 15.20 Uhr, ereignete sich in Elchingen ein folgenreicher Verkehrsunfall. Während ein 55-jähriger Lkw-Fahrer aus Giengen die Staatsstraße 2021 von Langenau in Richtung Nersingen befuhr, wollte ein 33-jähriger Langenauer Pkw-Fahrer von der Hauptstraße in Elchingen auf die Staatsstraße in Richtung Langenau nach links abbiegen. Hierbei übersah er den herannahenden Lkw und fuhr diesem frontal auf Höhe der Fahrerkabine in die rechte Fahrzeugseite.

Der Pkw des Langenauers schleuderte hierdurch und kam auf der Kreuzung zum stehen. Aufgrund des Zusammenstoßes fuhr der Lkw-Fahrer in die rechte Leitplanke, durchbrach diese und fuhr einen ca. 5 m tiefen Abhang hinunter. Hierdurch kippte der Lkw, welcher mit insgesamt 15 to Metallteilen beladen war, auf die rechte Seite und blieb an einem Baum hängen, wodurch schlimmeres vermieden wurde. Beide beteiligten Fahrzeugführer waren angeschnallt und wurden lediglich mit leichten Verletzungen in die Donauklinik zur weiteren Behandlung mit dem Rettungsdienst eingeliefert. Durch den Unfall entstand ein Sachschaden in Höhe von über 500.000 Euro. Da sich die Unfallstelle in der Wasserschutzzone 3 befindet und am Lkw Betriebsstoffe ausgelaufen waren, musste durch das Landratsamt Erdreich abgetragen werden. Die Staatsstraße musste aufgrund der Bergung des Lkws bis Mitternacht voll gesperrt werden. Zur Sperrung waren die Feuerwehren Unter- und Oberelchingen im Einsatz.

 

Foto: Zwiebler

 

Anzeige